Exkursion zum Vogelsberg 2016

VB-34-Panorama4-3Bei herrlichem Sommerwetter machten wir uns auf den Weg zum größten zusammenhängenden Vulkangebiet Europas mit einem Durchmesser von rund 60 Kilometern, rund um den Hoherodskopf. Zunächst führte unser Weg in die bekannte Fachwerkstadt Schotten. Die Stadt ist schon seit 1925 durch die Motorradrennstrecke „ Schottenring“ weit über die Grenzen unserer Region bekannt. Es klingt fast unglaublich wenn man in Archivunterlagen nachlesen kann, dass im Juni 1952 tatsächlich 270.000 Fans in die Gegend einfielen um die Rennfahrer zu sehen. Leider war Schotten an diesem Tag für uns keine Stadt der Superlative. Wegen Straßenbauarbeiten im gesamten Altstadtbereich waren die schönsten Fotomotive durch Baumaschinen verdeckt.

Von Schotten steuerten wir zunächst den 667 m hohen Hoherodskopf an, um uns für die bevorstehenden Fotospaziergänge im dortigen Berggasthof  zu stärken. Strahlender Sonnenschein ist zwar angenehm, für uns jedoch auch mit dem Nachteil verbunden, das Landschaftsaufnahmen wegen des dunstigen Horizontes nur sehr schwierig zu machen sind.

Von hier ging es zielstrebig weiter zum 665 m hohen Bilstein. Nach einer Wanderung durch den an diesem Tage angenehm kühlen Wald taucht plötzlich, der mit steil aufsteigenden Felsen  und Klüften versehene Bilstein auf. Ein sagenumwobener Berg in dem in einer Höhle Hexen ihr Unwesen trieben. Wir erfreuten uns hier aber an dem wunderbaren Ausblick auf die darunter liegenden Dörfer.
Von hier ging es weiter auf den höchsten Gipfel, den 764 m hohen Taufstein. Vom Bismarckturm hatten wir einen herrlichen Ausblick auf das Vogelsberggebiet bis hin zu den Ausläufern der Rhön.

Auf dem Rückweg steuerten wir Laubach an um hier am Schloss und im angrenzenden Schlosspark die letzten Fotos vor der Rückfahrt nach Hause zu schießen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.